Trigon Academy

Konfliktmanagement und Mediation in Organisationen

Trainer/in:
Rudi Ballreich, Friedrich Glasl, Tobias Lang, Anja Köstler, Martina Scheinecker

Ort:
D, Rimsting bei Prien am Chiemsee

Zeit:
22.10.2018 – 27.09.2019
4 Module à 4 Tage

Veranstalter:


E-Mail:
trigon.muenchen@trigon.de

Kurzbeschreibung:
Der Kompakt-Lehrgang zur Qualifizierung für die Konfliktarbeit in Organisationen verbindet Konzepte und Methoden der Mediation und des Konfliktmanagements mit Ansätzen der Organisationsentwicklung.

Zielsetzung
Die TeilnehmerInnen erwerben in dem Lehrgang die Fähigkeiten, um Konflikte zwischen einzelnen Personen, in und zwischen Teams sowie komplexere Konflikte in Organisationen zu bearbeiten. Sie beherrschen die Basisfähigkeiten und entwickeln die Grundhaltungen für nachhaltig wirkende Mediation, die den Organisationskontext mit einbezieht. Weil die Arbeit mit kognitiven Mustern, Emotionen und Bedürfnissen nur durch die Auseinandersetzung mit sich selbst gelernt werden kann, geht es in dem Lehrgang auch um die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit sowie der Kommunikations- und Konfliktkompetenz.

Inhalte
  • Rollen, Haltungen und Strategien in der Organisationsmediation
  • Lösungsfokussierte, transformative und systemtherapeutische Mediationsansätze
  • Mediation mit einzelnen Personen
  • Mediation in und zwischen Teams und Abteilungen
  • Bearbeitung komplexer Organisationskonflikte mit vielen Beteiligten
  • Ansätze der mediativen Organisationsentwicklung
  • Konfliktmanagementsysteme implementieren

Methoden
Regelmäßige Basisübungen zur Entwicklung von Präsenz und Awareness (Achtsamkeit) schaffen eine Grundlage für differenziertes Wahrnehmen und Intervenieren. Ein umfangreicher Lehrfilm zur Organisationsmediation sowie zwei von den Ausbildungsleitern verfasste Lehrbücher bieten wichtiges Anschauungsmaterial, um sowohl die Konflikt-, als auch die Lösungsdynamik genau verstehen zu lernen. Weil nachhaltig wirkende Mediation spezielle Fähigkeiten braucht, steht im Zentrum des Lehrgangs aber intensives Üben von kognitiven, emotionalen, bedürfnis- und handlungsorientierten Ansätzen. Rationale Methoden sind dabei genauso wichtig wie künstlerisch-intuitive.

TeilnehmerInnenkreis
Führungskräfte, interne und externe BeraterInnen, SupervisorInnen, RechtsanwältInnen

Zertifizierung
Ein zusätzlicher Zertifizierungskurs mit einem Vertiefungsmodul "Mediation in stark eskalierten Konflikten", Fallsupervision und landesspezifischer Rechtskunde für MediatorInnen ermöglicht die Zertifizierung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.




Preis:
EUR 8.400 exkl.. MwSt.
Frühbucherrabatt 600 EUR bei Anmeldung bis zum 19.05.2018. Die Module sind nicht einzeln buchbar.